Erdbeben beim Sölkpass in Österreich

Veröffentlicht von
Share Button
Seismogramm des ZAMG

Österreich – Heute morgen um 9:41 Uhr ereignete sich 5 km nordöstlich von St. Nikolai im Sölktal ein Erdbeben der Stärke 3,1. Die Herdtiefe betrug 14 km.

Das Epizentrum lag 8 km von NNO von Sölkpass, 20 km SO von Gröbming und 26 km N von Murau.

Die Erschütterungen wurden von der Bevölkerung nur vereinzelt wahrgenommen. Schäden an Gebäuden sind bei dieser Stärke nicht zu erwarten.

 

Allgemeine Informationen zu diesem Erdbeben:

Uhrzeit (Mitteleuropäische Zeit): 9:41

Magnitude: 3,2

Tiefe: 14 km

Spürbar: vereinzelt

Haben Sie dieses Erdbeben gespürt?

Schäden erwartet: Nein

Opfer erwartet: Nein

Ursprung: tektonisch

Tsunami-Gefahr: nein

Epizentrum:

Anzeige

 

 

 

Ähnliche Beiträge
Ein internationales Team von Wissenschaftlern unter der Leitung der Rutgers University, die in einer Meereshöhle
Wissenschaftler, die unter dem Meeresboden Alaskas Sondierungen vorgenommen haben, haben eine geologische Struktur abgebildet, die
Weltweit erschüttern immer wieder schwere Erdbeben ganze Landstriche. Mehr als zwei Milliarden Menschen leben in
Vanuatu - Am Dienstagnachmittag kam es in der Nähe der zum Inselstaat Vanuatu gehörenden Stadt Port Olry zu
Japan - Heute morgen um 7:49 [UTC] kam es vor der japanischen Küste Fukushimas zu einem
The following two tabs change content below.
Jens ist 22, lebt in Bochum und studiert seit 2013 an der Ruhr-Universität Geowissenschaften. Nach dem Bachelor-Abschluss 2016 folgte das M.Sc. Studium der Geophysik.