Sonderausstellung „KRISTALLE!“ im Museum Industriekultur in Nürnberg eröffnet

Veröffentlicht von
Share Button

Im Museum Industriekultur Nürnberg wurde gestern Abend die Sonderausstellung „KRISTALLE! – Schlüsselmaterialien für das 21. Jahrhundert“ feierlich eröffnet und offiziell für den Publikumsverkehr freigegeben. Rund 150 Gäste aus Wissenschaft, Industrie, Politik, Kunst- und Museumsszene sowie Freunde des Hauses folgten der Einladung des Museums und des Fraunhofer IISB zur Vernissage und genossen die einmalige Atmosphäre in den Hallen der ehemaligen Schraubenfabrik im Osten Nürnbergs. Die Ausstellung ist bis 23. April 2017 im Museum Industriekultur zu sehen und ergänzt die Wanderausstellung INNOspaceExpo „ALL.täglich!“ des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR), die zeitgleich gezeigt wird.

 

Die Sonderausstellung KRISTALLE! – Schlüsselmaterialien für das 21. Jahrhundert wurde vom Fraunhofer IISB (Erlangen) in Zusammenarbeit
mit dem Museum Industriekultur Nürnberg ins Leben gerufen und ist noch bis zum 23.4.2017 im Museum zu sehen.

In der historischen Museumsstraße gaben Ingrid Bierer, Direktorin der Museen der Stadt Nürnberg, und ihre Kollegin Dr. Gabriele Moritz, Stellvertretende Dienststellenleiterin und Abteilungsleiterin „Kulturhistorische Museen“, den Auftakt zum formellen Teil der Abendveranstaltung. In ihrer Grußrede stellten sie kurz die beiden Ausstellungen vor und ließen die historische Entwicklung des Museums Revue passieren.

 

Anschließend rückte Dr. Franziska Zeitler, Abteilungsleiterin „Innovation und neue Märkte“ beim DLR-Raumfahrtmanagement, das Innovations- und Transferpotenzial von Raumfahrt und Weltraumforschung in den Fokus. Ebenso ging sie auf die vielfältigen Aktivitäten des DLR ein und gab Einblicke in die Entstehungsgeschichte der DLR-Wanderausstellung ALL.täglich.

 

Die Organisatoren der Kristall-Ausstellung im Museum Industriekultur (v.l.n.r): Dr. Jochen Friedrich, Leiter der Abteilung Materialien am Fraunhofer IISB in Erlangen, Dr. Christian Reimann, Leiter der Gruppe Silizium am Fraunhofer IISB, und Matthias Murko, Direktor des Museums Industriekultur Nuernberg.

 

Dr. Jochen Friedrich, Leiter der Abteilung Materialien am Fraunhofer-Institut für Integrierte Systeme und Bauelementetechnologie IISB in Erlangen, stellte in seinem Vortrag dann das Konzept und die Inhalte der Sonderausstellung „KRISTALLE! – Schlüsselmaterialien für das 21. Jahrhundert“ vor. Ausgehend von der jahrtausendealten Faszination der Menschen für natürliche Mineralien und wertvolle Edelsteine präsentierte der Materialwissenschaftler in leicht verständlicher Form die Welt der technischen Kristalle und brachte dem Publikum auch Theorie und Praxis auf dem Gebiet der kristallinen Werkstoffe nahe. Anhand anschaulicher Beispiele zeigte er die große Bedeutung künstlich hergestellter Kristalle für Technik und Alltag und spannte den Bogen bis hin zu wissenschaftlichen Kristallzüchtungs­experimenten im Weltraum. Ein kurzer Abriss über die besondere historische Bedeutung Frankens als Wiege der modernen Mikroelektronik bildete schließlich die gelungene Überleitung zur nachfolgenden Ausstellungsbesichtigung.

 

In der Ausstellungshalle stand das Team des Fraunhofer IISB um Dr. Jochen Friedrich und den zweiten Organisator der Ausstellung, Dr. Christian Reimann, Leiter der Gruppe Silizium am IISB, dem Publikum für Fachfragen zur Verfügung. Die Ausstellung „KRISTALLE!“ ist ein weiterer Meilenstein der langjährigen Kooperation der regionalen Fraunhofer-Institute mit dem Museum Industriekultur.

 

„KRISTALLE! – Schlüsselmaterialien für das 21. Jahrhundert“ ist noch bis zum 23. April 2017 im Museum Industriekultur Nürnberg, Äußere Sulzbacher Str. 62, 90401 Nürnberg, zu sehen. Das Museum Industriekultur ist von Dienstag bis Freitag zwischen 9:00 und 17:00 Uhr und am Samstag und Sonntag von 10:00 bis 18:00 Uhr geöffnet.

 

Quelle: off. PM des Fraunhofer Instituts

Ähnliche Beiträge
Studierende können beim Wettbewerb „Überflieger“ des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt Ideen für Experimente
Vom 28. bis 30. Oktober öffnet die 53. Munich Show in München ihre Pforten - Ein
In dieser Serie möchten wir euch wöchentlich besondere Orte vorstellen, an denen ihr die Geologie
In dieser Serie möchten wir euch wöchentlich besondere Orte vorstellen, an denen ihr die Geologie
In dieser Serie möchten wir euch wöchentlich besondere Orte vorstellen, an denen ihr die Geologie
The following two tabs change content below.

Pia Gaupels

Pia Gaupels, 30, Bibliotheksinformationsstudium an der TH Köln von 2007-2010. Studiert seit 2014 an der Universität Münster Geowissenschaften. Der Schwerpunkt liegt auf Planetare Geologie und Geoinformationswissenschaften. Sie hat die Facebook-Seite GeoHorizon gegründet. Zudem hat sie ausgeprägte Fähigkeiten in der Bild- und Videobearbeitung.